Die Wilde 13 – auf Tour im Juni 2013.

Juni 2013. 13 Vorstellungen. 1.300 Besucher_innen.
Für 2013 hatten wir uns entschieden mit dem Theaterschiff vor der Kieler Woche in Kiel anzulegen, um dem Volksfest aus dem Weg zu gehen.

Die Fahrt von Hamburg nach Kiel durch den Nord-Ostsee-Kanal war für unsere 101-Jahre alte Dame und die mindestens ebenso alten Seebären und Kapitäne extrem lang. Bei schönsten Wetter ging es an diversen Schaulustigen und den Landungsbrücken vorbei Richtung Brunsbüttel. Die Kühlpumpe wurde schon auf Höhe von Blankenese immer müder bis sie komplett ausfiel. Kurz vor Lühe wurde der Anker geworfen und dank unserer bastelfreudigen Handwerkstalente hinter dem Ruder und im Motorraum ging es nach 2 Stunden Pause weiter. Nach kurzer Nachtruhe in Rendsburg und Nebelhalt in der Kieler Förde kamen wir 24 Stunden nach Abfahrt in Kiel an der Hörn an.



Das Kieler Publikum wurde von unserem Ensemble mit 5 verschiedenen Programmen in 6 Vorstellungen vortrefflich unterhalten und zu Jubelstürmen angeregt.

Eine Woche später war es wieder trocken und windstill. Bis Brunsbüttel schnurrte der MAK-Motor von 1956 und wir genossen den Ruhetag kurz vor der Schleuse. Die Dithmarscher Gäste lachten „Bis der Arzt kommt“ im komplett ausverkauften Schiff. Unser zweiter Heimathafen Beidenfleth in der Stör war schon im März ausverkauft und auch dort begeisterte das Ensemble die Steinburger Bevölkerung mit „Bis der Arzt kommt“. Der letzte Halt führte uns nach Grünendeich bei Jork und nicht weit von Stade. Am Pio-Platz hat der Steinkircher Hans Heinrich ein Refugium geschaffen, ein toller Anleger und DAS SCHIFF fühlte sich sehr wohl.

Fünf gut gefüllte Vorstellungen später kam der NDR an Bord, um die Rückfahrt für das Hamburg-Journal zu drehen.

Selbstverständlich rissen die Wolken kurz vor Övelgönne auf und glücklich landeten alle im heimischen Nikolaifleet.

Die 13 hat uns Glück gebracht und die nächste Tour kommt bestimmt.