Ein Mann gibt Auskunft

Johannes Kirchberg singt und spielt Texte von Erich Kästner

 

 

 

mit: Johannes Kirchberg

 

 



 

 

 

 

In den Leipziger Kaffeehäusern schrieb Erich Kästner seine ersten Gedichte.

2010 trifft ein aus Leipzig stammender Chansonnier den Dresdner Dichter. Unter dem Motto „Ein Mann gibt Auskunft“ begegnen sich der Sänger und der Chronist seiner Zeit auf der Bühne.

Viele von Erich Kästners scharfen Beobachtungen gehören heute zum Alltagswortschatz: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“ zum Beispiel. Man spricht Kästner, ohne es zu wissen. In seiner Hommage an Kästner macht Johannes Kirchberg eine tiefe Verbeugung vor dem Dichter und präsentiert eigene Vertonungen von dessen zeit- und gesellschaftskritischer Lyrik. „Ein Mann gibt Auskunft“ legt Kästners Texte an seine Biografie an und findet Bezüge, die Gründe sind für so bekannte Gedichte wie „Sachliche Romanze“ oder „Monolog in der Badewanne“. Mit großer schauspielerischer Überzeugungskraft und einfachsten Mitteln schlüpft Kirchberg in die Rolle Erich Kästners und lässt die Zeit zwischen den Kriegen lebendig werden. Szenerie könnte ein Tisch im Cafehaus sein, jener Ort also, an dem bekanntlich viele Werke Kästners entstanden sind.
http://www.johannes-kirchberg.de/ein-mann-gibt-auskunft/

Ein schönes Porträt vom MDR über Johannes Kirchberg und seine musikalischen Abende:
https://www.youtube.com/watch?v=LBybCHOvrvM


Pressestimmen:

„Wie Kirchberg Auskunft über den Literaten Kästner gibt, ist hörens- und sehenswert ... und weil er über viel schauspielerisches Talent verfügt, gibt es zur Musik Spielszenen von großer Eindruckskraft “

Süddeutsche Zeitung


Termine:

1. Weihnachtstag, Mo, 25. Dezember 2017 um 18 Uhr


» Tickets
» Tickets online bestellen